29.07.2013

LTLS betreibt Lager für SuperJet International in den USA

Kooperation ausgeweitet

Lufthansa Technik Logistik Services (LTLS) und SuperJet International erweitern ihre Zusammenarbeit. LTLS hat das Warehouse Management für SuperJet International in Fort Lauderdale, USA, übernommen und ergänzt damit das Distributionszentrum für Ersatzteile in Frankfurt am Main.

Mit der Entscheidung für diese Infrastruktur haben SuperJet International und LTLS eine schnelle und verlässliche Ersatzteilversorgung für die Betreiber der Flugzeuge vom Typ SSJ100 in Nord- und Südamerika geschaffen. Aufgrund der unmittelbaren Nähe zum Erstkunden, der mexikanischen Fluggesellschaft Interjet, ist das Lager der LTLS am Flughafen Fort Lauderdale (FLL) als optimaler Standort ausgewählt worden. Fort Lauderdale dient als Drehkreuz für 27 Fluggesellschaften; von hier verbinden sie 65 nationale Destinationen und 36 internationalen Flugziele in Kanada, den Bahamas und der Karibik sowie in Europa, Mexiko, Zentral- und Südamerika. Darüber hinaus erweitert der Miami International Airport (MIA) in unmittelbarer Nachbarschaft die Zahl der möglichen Verbindungen.

Im Rahmen der Kooperation übernimmt LTLS die After Sales-Unterstützung. Dazu gehören die Bewirtschaftung des Warenlagers sowie das Handling und der Versand von Ersatzteilen an die Kunden und das Management der Reparaturkreisläufe für nicht-einbaufähige Teile (unserviceable parts). Zusätzlich werden auch die Zollabwicklung, die Bestandskontrolle für den Ersatzteilpool und eine Logistikunterstützung rund um die Uhr (24/7) angeboten.

Mit der kontinuierlichen Entwicklung ihrer acht strategisch gelegenen Niederlassungen in den USA ist LTLS mit ihrer großen Bandbreite an Dienstleistungen der Spezialist für Luftfahrtlogistik im nordamerikanischen Markt. „Die Lage von Fort Lauderdale in Süden Floridas ist besonders gut geeignet, um Kunden in Nord-, Zentral- und Südamerika zu bedienen. Mit dieser Kooperation sind wir in der Lage, auch zukünftige Kunden der SSJ100 in der ganzen Region zu beliefern", so Stephen Fondell, Geschäftsführer der LTLS in den USA.

Der Erstkunde LCC Interjet hat 20 Flugzeuge vom Typ SSJ100 bestellt und hält Optionen für zehn weitere Maschinen. Das erste Flugzeug wurde bereits im Juni ausgeliefert, ein zweites folgt demnächst. Die Fluggesellschaft hat Drehkreuze in Mexiko-Stadt, Monterrey, Guadalajara und San Jose del Cabo.