12.05.2016

LTLS optimiert ihr weltweites Transportnetzwerk

Kompletter Neuaufbau des Transportnetzwerks

Die Lufthansa Technik Logistik Services (LTLS) hat ihr Transportnetzwerk für Luftfracht komplett neu aufgebaut. Durch die Reduktion der Zahl der Transportdienstleister und durch Standardisierung von Prozessen können Transportzeiten reduziert, die Flexibilität erhöht und Kosten gesenkt werden. LTLS hat dafür ihr gesamtes Luftfrachtaufkommen mit einem jährlichen Transportvolumen von 28 Millionen Euro pro Jahr neu ausgeschrieben.

„Lieferketten zu optimieren und unsere Kunden bestmöglich mit Ersatzteilen zu versorgen, ist unser zentrales Ziel. Mit den ausgewählten Dienstleistern können wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen anbieten", sagte Dr. Christian Langer, Geschäftsführer der Lufthansa Technik Logistik Services.

Künftig wird LTLS mit wenigen externen Transportanbietern zusammenarbeiten: DHL Global Forwarding und die Lufthansa Technik Component Services (Geschäftsbereich Business Unit Logistik) übernehmen die transatlantischen Transporte für Ersatzteile und Werkzeuge. Die Importe aus Asien und Europa sind an vier Dienstleister vergeben, die sich gut 1.000 Strecken und ungefähr 30.000 Sendungen aufteilen. Expeditors, DLH Global Forwarding, Beijing AOG, Global Airfreight transportieren zukünftig in 20 verschiedene Länder.

Das optimierte Transportnetzwerk bringt eine deutliche Laufzeitenreduktion mit sich, da ein ständiges Monitoring stattfindet. Die Abholung und Zustellung ist bestmöglich gebündelt, die Kommunikationsabläufe durch weniger Transportanbieter reduziert.

Neben dem Transport von Routinesendungen werden auch zeitkritische Sendungen wie Aircraft on Ground-Sendungen sowie Gefahrgüter befördert. Auch hier wurde darauf geachtet, dass alle Dienstleister dafür zugelassen sind.